Geometrie-Board

 

Eines schönen Vormittages im Mai bietet sich während der Unterrichtszeit an einer Grundschule in Berlin für einen Beobachter aus dem dritten Stock des Schulgebäudes plötzlich ein interessantes und ungewöhnliches Bild auf dem Schulhof: Im Hof stehen schachbrettartig angeordnet Kinder, die wie angewurzelt jeder an ihrem Platz stehen – gleichzeitig bewegen sich drei davon mit einem dicken Seil durch die Aufstellung hindurch und am Rande des „Schachbretts“ steht der Lehrer und sieht zu! Bei genauerem Hinsehen kristallisiert sich nach einiger Zeit von oben das klare Bild einer geometrischen Figur heraus: ein gleichschenkliges Dreieck wird sichtbar! Ein besonders gutes Beispiel für lebendigen, anschaulichen Unterricht – denn hier praktiziert eine Schulklasse gemeinsam Geometrieunterricht am „lebenden Objekt“!

 

Die Kinder stellen sich als „Geometrie-Board“ auf, ursprünglich ein Unterrichtsmaterial aus Holz oder Kunststoff mit einer Größe von etwa 15 x 15 cm. Das Geometrie-Board ist seit einiger Zeit ein sehr beliebtes Lehrmittel für einen praktischen Geometrieunterricht an allen Schulen jeder Art – an Grundschulen ebenso wie Haupt-, Realschulen und Gymnasien, Sonderschulen, Privatschulen mit alternativen Schulkonzepten etc.…das Geometrie-Board: ein absolut vielseitiges Lehrmittel!

 

Hier wollen wir kurz anhand einiger Beispiele darstellen, wie das Geometrie-Board in Bezug auf die verschiedenen Altersstufen im Unterricht eingesetzt werden kann.

 

Die Geometrie bildet die Grundlage für Berufsbereiche wie die Architektur, Archäologie und ist ein großer Bestandteil vieler weitere Berufe in Innenarchitektur, Industrieberufen etc.

 

Das Geometrie-Board für Anfänger im Kindergarten- und Vorschulalter

 

Schon 4-jährige Kinder können mit dem Geometrie-Board ein erstes Verständnis für die Geometrie entwickeln: die Grundrisse geometrischer Figuren, deren Fläche jeweils auf einer Aufgabenkarte abgebildet ist, können auf dem Geometrieboard nachgebildet werden. Das Geometrie-Board kann im Kindergarten und in der Vorschule im Unterricht, sowie in der Freiarbeit eingesetzt werden. Eine frühe spielerische Einführung in die Geometrie mit dem Geometrie-Board erleichtert später weiterführendes Lernen!

 

Das Geometrie-Board für Kinder im Grundschulalter

 

In der Grundschule lernen Kinder Namen und Eigenschaften geometrischer Formen kennen wie Dreiecke, Raute, Trapez, Rechteck etc. es geht um das Erfassen von Strecken, die Begriffe „Gerade“ und „Senkrechte“, „parallele Strecken“, „Symmetrie“, das Kennenlernen der verschiedenen Dreiecks- und Vierecksformen, Vorkommen der Geometrie in der Natur und im Gebrauch im täglichen Leben und vieles mehr.

 

Das Geometrie-Board hilft, geometrische Formen plastisch und klar vor Augen zu haben, und so ein besseres Gefühl und eine konkretere Vorstellung davon zu bekommen. Es schlägt sozusagen die Brücke zwischen Praxis und Theorie.

 

Mit dem Geometrie-Board kann sowohl in Einzel-, als auch paarweise und in Gruppen gearbeitet werden.

 

Ein Arbeitsbeispiel für eine 3. Klasse: Die Schüler erhalten Arbeitsblätter mit Abbildern des Geometrie-Boards. In Einzel, - Paar oder Gruppenarbeit werden sie aufgefordert, auf dem Geometrie-Board Formen zu erfinden, die über eine Symmetrieachse verfügen, sie dann auf die Arbeitsblätter zu übertragen und der Klasse vorzustellen.

 

Einsatz des Geometrie-Boards im Unterricht der Sekundarstufe

 

In der Sekundarstufe – beginnend ab der 5.Klasse, geht es auch bei der Arbeit dem Geometrie-Board immer mehr um das Verständnis für komplexere mathematische Zusammenhänge, bei denen das Geometrie-Board vor allem als Unterstützung und Anhaltspunkt verwendet werden kann. Es geht beispielsweise um die Berechnung von Umfang und Flächeninhalten verschiedener geometrischer Formen, der Erarbeitung von Formeln für Formeln mit Hilfe der Flächenzerlegung etc.

 

Ein Übungsbeispiel für eine 6. oder 7. Klasse:

Die Schüler sollten herausfinden, wie viele verschiedene Dreiecke bzw. Vierecke auf einem 3x3-Geometrie-Board zu finden sind. Daraufhin soll ein entsprechendes Mengendiagramm erstellt und die Ergebnisse schriftlich dokumentiert werden. Dabei sollen alle möglichen Dreiecke einmal nach Umfang und einmal nach dem Flächeninhalt geordnet werden. Die gleiche Aufgabe kann gestellt werden mit allen rechten Winkeln, die auf einem 4x4-Geomtrie-Board zu finden sind.

 

Wir wünschen viel Erfolg und viel Freude beim Lernen mit dem Geometrie-Board!